Qi Gong

Qi bedeutet so viel wie Lebensenergie
Gong bedeutet so viel wie bewusst beobachten oder lenken

Wichtig zu verstehen: (Kurzfassung)

  • Unsere Organe haben eine physiologische Aufgabe.
  • Über verschiedenste Netzwerke sind sie untereinander verbunden.
  • Der Energiefluss in diesen Meridianen kann blockiert, verschleimt, verklebt usw. sein. Mögliche Verursacher:  Emotionen, Gedanken, Wetter, Tageszeit, noch nicht bewusst, Ernährung,  um nur einige zu nennen.
  • Unser Nervensystem trägt die Verantwortung zur Regulation  unserer Organfunktionen . Seine Frequenz ähnelt der von unserem Energiesystem.
  • Bleiben wir aus einem bewussten oder noch unbewussten Grund in einem sogenannten „Dauerstress“ hängen (Sympatikus), wirkt sich das symptomatisch in überhöhter Erregung aus:  -Angststörungen, – Bluthochdruck, – Verdauungsstörungen, – Collitis, -Esstörungen, – ADHS, – Sucht, – Zwänge, – Burnout , – erhöhte Cholesterin-  und Blutzuckerwerte, – Rötungen, -Hautprobleme, -Träume,  usw.

Qi Gong: (Energie bewusst lenken)

  • Gedanken und Körper entspannen
  • Energie aufnehmen können
  • über Atmung Kontakt und Verbindung mit sich aufnehmen
  • Kompetenz, Ausdauer und Selbständigkeit erarbeiten
  • individuelle Atmungstechniken aneignen als Beitrag zum Gesundwerden oder noch besser bleiben.

Es existieren hunderte von Büchern und Literatur darüber, was äusserst motivierend ist.

Aber ……  viel wichtiger ist das Üben!!

Zitat: Mit dem ersten Schritt beginnt der Weg der Tausend Meilen.