Jodeln und Qi Gong in Davos

Qi Gong

Während diesen kurzen aber intensiven Einführungstagen, lernen wir eine Variante, um einen sogenannten „Qi Gong Zustand“ zu erreichen.
Das heisst, mit nichts verhaftet sein, was uns während dem Erklingen unserer Stimme von den reinsten Tönen abhält.

Wir erfahren, wie wir  über bestimmte  Töne  oder Laute unsere Stimme befreien können.
Je entspannter wir selber sind, umso gleichmässiger fliesst unsere Stimme.  Je mehr Freude aufkommt, desto offener tönt es über das Herz.  Wie beim Herzen, brauchen wir dazu auch einen speziellen Rhythmus.

Im Qi Gong einen gedanklichen, sich wiederholenden Rhythmus, gepaart mit einer guten Vorstellungskraft. Die Übungen dazu sind sehr sehr einfach und in jedem Alter sitzend oder stehend durchführbar.

Und ihr werdet staunen,  wie wir zusammen  mit Eva  den  gemeinsamen Rhythmus finden werden.
Zitat: „Jodeln ist Balsam für die Seele. Ein  Naturjodel entspringt direkt dem Herzen, klingt durch die Kehle und führt gegen den Himmel.“

Begleitet mit diesem harmonischen Zustand fahren wir dann wieder nach Hause.  Um möglichst lange  oder schnell wieder in diese angenehme Ruhe zu kommen, erfahrt ihr, mit welchem Laut ihr welches Gefühl  ausgleichen könnt, bevor es länger als 10 Minuten andauert und  sich zu einer Emotion entwickelt.