Home

Häufig gestellte Fragen:

Ist Akupunktur schmerzhaft?
Ein Chinese würde sagen Akupunktur sei schmerzfrei. Auf jeden Fall ist ein etwaiges Unbehagen mild.

Wie tief werden die Nadeln gestochen?
Ich arbeite mit sterilen Einwegnadeln. Meistens nur wenige Millimeter unter die Haut. Die Tiefe hängt allerdings von der Natur des Problems ab.

Wieviele Behandlungen braucht es?
Es hängt von der Dauer und dem Schweregrad des Problems ab. Akute Zustände können manchmal mit nur einer Sitzung behoben werden. Es gibt Leute, die auf Akupunktur nicht ansprechen. Üblicherweise sollte ein Patient nach 5-10 Behandlungen eine positive Wirkung feststellen.

Chronische Leiden können auch über lange Zeit mit Akupunktur behandelt werden.

Wie verläuft eine erste Behandlung?
Aufgrund von einem Gespräch erstellt der Therapeut eine ganzheitliche Diagnose und bespricht das Vorgehen, um das vom Patienten vorgegebene Ziel zu erreichen.

Die Akupunkturstrategie wird sinnvoll festgelegt, der Behandler erstellt eine auf den Patienten abgestimmte Kräuter-Rezeptur. Möglicherweise erhält der Patient Ernährungsvorschläge und immer Hausaufgaben. Eine erste Sitzung dauert 90 Minuten, jede weitere Therapie 60 Minuten.

Was kann ich nach einer Behandlung erwarten?
Viele Patienten fühlen sich nach einer Therapiesitzung locker und befreit. Oft verschwinden die Symptome oder werden geringer. Es kann aber auch passieren, dass zu Beginn oder im Laufe der Behandlungen „der Geist aus der Flasche kommt“. Was bedeutet, dass sehr lange unbewusst unterdrückte Erlebnisse oder Verhaltensmuster sich wieder melden und jetzt bereit sind, aufgelöst zu werden. Jedem dem es gelingt diese Schwelle zu übertreten, gebührt grösste Hochachtung!

Das liegt halt in der Familie – können Sie trotzdem etwas tun“?
In den allerseltensten Fällen unterstützt die TCM diese Aussage. Diese Vorstellung bricht Wille und Mut, sein Leben verantwortungsbewusst anzupacken. In 99% wird die Art und Weise zu leben, denken und handeln übernommen – nicht aber die Krankheit. Diese Entschuldigung wäre nicht stichhaltig und nährt das Gefühl von „ausgeliefert sein, Mutlosigkeit und evtl. Depression“ noch zusätzlich.

Seien Sie unbesorgt, Sie können etwas tun!

Was liegt in meiner Verantwortung?
Kein Arzt und keine Medizin kann Sie gesund machen, ohne dass Sie mithelfen. Dies kann in Form verschiedenster Dinge passieren. Oft reicht es, wenn Sie auf ihren gesunden Menschenverstand hören und die Bereitschaft zeigen, Ihr eigener Chef zu werden.

Bezahlt die Krankenkasse diese Therapien?
Ja, vorausgesetzt, Sie haben eine Zusatzversicherung abgeschlossen.

Es empfiehlt sich, dies genau zu prüfen.

Ich habe noch persönlichen Fragen – wie gehe ich vor?
Selbstverständlich hat jeder noch weitere Fragen und möchte Genaueres erfahren.

Ich freue mich, wenn Sie mich anrufen 041 610 06 71, um einen Termin zu vereinbaren.